Vorzeitiger Samenerguss – Ejaculatio praecox

Bei Problemen mit der Ejakulation/dem Samenerguss werden folgende Typologien unterschieden:

  • Vorzeitige Ejakulation: Ejakulation vor bzw. mit Erreichen der Erektion
  • Frühzeitige Ejakulation: 3-4 Bewegungen bis zur Ejakulation und Ejakulation vor oder mit der Penetration
  • Rasche Ejakulation: 15-20 Bewegungen bis zur Ejakulation

Die frühzeitige oder rasche Ejakulation können mit einer stark ausgeprägten Libido zusammenhängen, mit dem Bedürfnis nach Verschmelzung oder im Zusammenhang mit Angst vor Intimität und anderen emotionalen Stressoren.

Eine vorzeitige Ejakulation kann aufgrund von Angst vor dem Erektionsverlust entstehen.

Leistungsangst steht häufig im Zusammenhang mit der Steuerung der Ejakulation. Insbesondere wenn der Mann aus Angst sexuell zu versagen und seine Partnerin/seinen Partner nicht befriedigen zu können, unruhig und hektisch wird. Typisch dafür ist, dass die Erregung bei der Selbstbefriedigung länger anhält, da diese Angst fehlt.

Relevante Lexikoneinträge
Relevante Blogbeiträge

Teile diesen Eintrag